System- und Familienaufstellung / Systemische Selbst-Integration


Die Systemische Selbst-Integration nach Langlotz® ist als lösungsorientierte nachhaltige Intensivtherapie zu verstehen.

Der Klient wählt Stellvertreter für die Mitglieder seines Familiensystems oder eines anderen Beziehungssystems aus und stellt diese so im Raum auf, wie sie nach seinem inneren Bild zueinander und zu ihm selbst stehen. Er bringt sozusagen sein inneres Bild nach außen, so dass er es selbst anschauen und seine Wirkung emotional spüren kann.

Während der Aufstellungsarbeit wird deutlich, wie der Klient in das Beziehungssystem der aufgestellten Personen eingebunden ist und wo sich in diesem Zusammenhang seine emotionalen Anteile befinden, die er ebenfalls mit Stellvertretern im Raum platziert.

Im Gesamtbild werden hier bisherige Beziehungsmuster sichtbar und der Klient hat die Möglichkeit, zu erfahren und zu beobachten, wie sich Veränderungen seines Verhaltens auf die Personen des Systems und auf ihn selbst und seine Selbstanteile auswirken.

Verstrickungen und Verwirrungen im System lassen sich mit dieser Methode optisch darstellen. Sie können ein Auslöser sein für Selbstwert- und Beziehungsprobleme, aber auch „psychische“ Störungen und psychosomatische Erkrankungen können hier eine entscheidende Ursache haben.

 

 

Aufstellungsseminare

Honorar:

für Teilnehmer mit eigener Aufstellung
Euro 100,--

für Stellvertreter und Teilnehmer ohne eigene Aufstellung
Euro 30,--


Ermäßigung für Geringverdiener und Erwerbslose
Euro 80,--

 

Bitte für den Seminarraum Socken mitbringen!